Zum Inhalt springen
Das >neue< ELKG

Erklärung der verwendeten Zeichen

Die im ELKG verwendeten Zeichen im Überblick.

Gliederungszeichen

Ein Bild der GliederungszeichenGliederungszeichen sind das Komma ohne Atmen und drei Atempausen in zunehmender Länge. Der Doppelstrich bezeichnet einen Wechsel der Gruppen und dient als Schlusszeichen.

Rezitationston

Abbildung eines RezitationstonesDer Rezitationston ist Hauptträger des Psalmtextes.

Akzentnoten

Abbildung einer AkzentnoteAuf Akzentnoten werden betonte Silben in einer Kadenz gesungen. Vorausgehende Noten bereiten den Akzent vor.

Vertikale Striche

Abbildung für vertikale StricheAuf Noten zwischen vertikalen Strichen werden bei Bedarf mehrere unbetonte Silben gesungen.

Unterstrich

Abbildung für die Varianten eines Unterstriches

Ein Unterstrich unter dem Vokal bezeichnet die Silbe, auf welcher der Rezitationston verlassen wird.

Eine Klammer fasst mehrere Silben unter einem Ton zusammen. Der Stern bezeichnet das Ende des ersten Halbverses.

Ist die letzte Silbe in einer zweiakzentigen Kadenz oder einer einakzentigen Schlusskadenz betont, tritt eine Akzentverschiebung auf den letzten Ton ein. Die vorausgehenden unbetonten Silben werden auf den vorhergehenden Ton gesungen.

EndbetonungAbbildung einer Endbetonung

Liegt bei einer einakzentigen Mittelkadenz eine sprachliche Endbetonung vor, so endet der Halbvers auf der Akzentnote. Die letzte Note wird nicht gesungen.

Betonungszeichen

Varianten von Betonungszeichen

Drei Betonungszeichen in abnehmender Intensität sind das Episem (-) für unterstreichenden Nachdruck, der Kreis für natürliches Laut- und Sinngewicht und der Halbkreis über unbetonten Silben für behutsam anzudeutende Längung und Abfangen einer vorausgehenden Betonung.

> Hörbeispiele zu Psalmen