Zum Inhalt springen
Das >neue< ELKG

Hintergrund

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, Ihnen hier Einblicke in die Entstehung des neuen ELKG zu geben. Dies könnte nicht besser zusammengefasst werden als im Geleitwort zum neuen Evangelisch-Lutherischen Kirchengesangbuch, das durch Bischof Hans-Jörg Voigt anlässlich der Herausgabe verfasst wurde.

Geleitwort

Aus Luthers Gesangbuchvorrede

In seiner Vorrede zum ersten Gesangbuch der lutherischen Kirche aus dem Jahr 1524 schreibt Martin Luther:

»Dass das Singen geistlicher Lieder gut und Gott angenehm ist, mei­ne ich, ist keinem Christen verborgen. Denn jedermann hat nicht allein das Beispiel der Propheten und Könige im Alten Testament, die mit Singen und Klingen, mit Dichten und allerlei Saitenspiel Gott gelobt haben, sondern solcher Brauch mit Psalmengesang ist auch der allgemeinen Chris­tenheit von Anfang an kund gewesen. Ja auch Sankt Paulus hat den Gesang … eingesetzt und den Kolossern (Kapitel 3,16) geboten, von Herzen dem Herrn zu singen mit geist­lichen Liedern und Psalmen, auf dass dadurch Gottes Wort und die christliche Lehre auf vielfältige Weise verbreitet und eingeübt werde.«

Befreit zum Singen

Damit zeigt Martin Luther mit biblischen Gründen, dass die Kirche eine singende Kirche ist, denn dort, wo einem Chris­tenmenschen die eigene Verlorenheit vor dem Tod, dem un­erfüllbaren göttlichen Willen und der eigenen Schuld einer­seits verkündigt wird und anderseits durch Jesus Christus göttliche Vergebung und ewige Freiheit und Leben zuge­sprochen wird, beginnt das Singen und Loben von allein. Dieses Gesangbuch will dazu Anleitung sein, indem es die vertrauten Choräle der Christenheit ebenso enthält wie neuere Lieder.

Gottesdienst- und Gebetbuch

Zugleich ist dieses Evangelisch-­Lutherische Kirchengesang­buch (ELKG²) viel mehr, denn es ist das Gottesdienstbuch der Gemeinde. Dazu enthält es die Liturgie des lutherischen Gottesdienstes, besonders die Stücke der Gemeinde. Die sonn­- und feiertäglichen Psalmen werden in wundervoll neu gefassten Introiten für den Gottesdienst dargeboten. Dass es sich um das Gottesdienstbuch handelt, wird auch an der Tatsache deutlich, dass die gottesdienstlichen Le­sungen abgedruckt sind. So kann dieses Buch seinen Dienst auch in einsamen Stunden am Krankenbett oder auf Reisen tun. Ein umfangreicher Gebetsteil will Hilfe zum Beten an Tagen der Freude wie des Leides sein.

Bekenntnisbuch

Ein besonderer Schatz ist der Bekenntnisteil dieses Gesang­buches. Aus den Bekenntnissen der lutherischen Kirche, wie sie im Konkordienbuch von 1580 zusammengestellt sind, werden Abschnitte thematisch einander zugeordnet.
So vermag dieses ELKG² einen Überblick über die Lehre der Kirche aus ihrem Bekenntnis zu geben.

Dank

Es ist damit ein einzigartiges Buch und mein herzlicher Dank gebührt allen, die über viele Jahre daran mitgewirkt haben. Die Kirchensynode der Selbständigen Evangelisch­-Lutherischen Kirche (SELK) hat dieses Gesangbuch als ihr Kirchengesangbuch angenommen.

Der Dreieinige Gott las­se es zum Segen für seine Kirche werden.

Am Tag des Erzengels Michael und aller Engel, 29. September 2021

Bischof Hans-Jörg Voigt